Workshops | Changemanagement | Corporate Innovation | Marketing & Sales

Digitalisierung erzählbar machen.

Entwerfen Sie auf Basis einen Spiels das richtige Mindset für den Umgang mit Transformation und Digitalisierung.

Jetzt Anfragen

Informationen

Die Digitalisierung ist überall. Eine rasante, alles durchdringende Entwicklung, die stetig vorantreibt und vorangetrieben wird. Tradierte Sichtweisen werden aufgebrochen, Bekanntes wird verändert und neu gedacht. Die Digitalisierung hat Einfluss auf die Gesellschaft wie die Kultur und damit schlussendlich darauf, wie wir zusammenleben. Die Digitalisierung verändert alles. Die Art wie wir in Zukunft kommunizieren, arbeiten, leben. Jaja blabla. Also wir denken es braucht nicht noch eine hypersachliche Analyse, nicht noch ein dramatisierendes, erschütterndes Buch, nicht noch einen Success-Trainer.Wir möchten mit euch spielen. Es geht nicht um technische Details, Drama, Angst, aufgesetzte Passion und Möchtegern Motivation. Vielmehr um Shisha Bars, Kakteen und Monaco. Spiele Deine Digitalisierung. Mit uns. Es geht um dich. Deine Ansprüche, Ziele und Herausforderungen. Und das Thema Digitalisierung. Als Problem, Erwartung, Anspruch und Lösung zugleich.#dingital... als Inspiration.  

In diesem Workshop entwerfen Sie auf Basis einen Spiels das richtige Mindset für den Umgang mit Transformation und Digitalisierung und arbeiten spielerisch an Erwartung, Anspruch und Lösung im Kontext der Digitalisierung.


Was erwartet Euch?

  • Keine hypersachlichen Analysen
  • Keine technischen Details, Angst-Szenarien oder möchtegern Motivationen
  • Spiele deine Digitalisierung
  • Unterstreiche deine Ansprüche und Ziele
  • Erkenne deine Herausforderungen bei der Digitalisierung
  • Finde digitale Inspiration für dein Unternehmen
Jetzt Anfragen

Ihr Experte für den Workshop

Dr. Martin Kiel
Dr. Martin Kiel
the black frame Think Tank

Dr. Martin Kiel begann 1989 an der Ruhr-Universität Bochum das Studium der Biologie, Germanistik, Philosophie, Archäologie und Kunstgeschichte. 1995 promovierte er über Christoph Ransmayrs „Die letzte Welt“ und entwickelte daraus ein Modell zur Klärung postmoderner Phänomene. Dem postmodernen Paradigma von Leslie A. Fiedlers „Cross the Border – Close the Gap“ verschrieben, versucht Martin Kiel sich am produktiven Wechselspiel und der Brückenbildung von ökonomischen zu wissenschaftlichen Kontexten, von bedingtem zu unbedingtem Raum (J. Derrida). So arbeitete er in verschiedenen Management-Rollen (Marketing Thalia, Geschäftsführung Douglas, Standortleiter der codecentric AG) und Bereichen, die sich zumeist der Digitalisierung stellten oder Transformationen in Prozessen und Organisationen als Aufgabe hatten. Lehr- und Forschungstätigkeiten als Lehrbeauftragter beziehungsweise Visiting Professor führten ihn an die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, die Zollverein School of Management & Design Essen, die Pepperdine University in Malibu, USA, die Ruhr-Universität Bochum, die Westfälische Wilhelms-Universität Münster und die University of New Mexico in Albuquerque. Im Sommer 2019 widmete er sich wieder als Visiting Professor einer Grenzerweiterung auf den Spuren Aby Warburgs an der German Summer School in Taos, New Mexico. Aktuell leitet Martin Kiel als wissenschaftlicher Direktor den Thinktank the black frame. Er lehrt seit 2015 Kommunikationstheorie und verbale Kommunikation an der Universität der Künste Berlin (Gastprofessor von 2015 bis 2018). Seine Forschungsschwerpunkte sind kulturwissenschaftliche Strategieentwicklung und Narration, digitale Transformation, investigative Ästhetik und Maker Thinking.


Informationen über Anbieter

Das the black Frame Think Tank zeigt neue Potenziale, Marktchancen und Produktideen auf. Manche nennen es Consulting, Rapid Prototyping, MVP, Pop-Up-Store, IT, Architektur, Programmierung, Gestaltung, Lean-Start-Up-as-a-Service. Wichtig: In der Zusammenarbeit mit the black frame steht am Ende immer ein individuell entwickeltes und entstandenes, handfestes Ergebnis, ein Prototyp, ein gestaltetes Produkt oder ein Geschäftsmodell.

preloader